Direkt zum Inhalt springen
Erdgas. Wasser. Strom
Menü

Strompreise der Werkbetriebe Frauenfeld bleiben stabil – Komfort für Kundinnen und Kunden wird erhöht

Aufgrund von Effizienzsteigerung können die Werkbetriebe die Netznutzungstarife um über 5 Prozent senken. Dank der vorausschauenden Beschaffungsstrategie und den deshalb nur moderat ansteigenden Energiekosten bleiben die Elektrizitätspreise in Frauenfeld auch im 2019 stabil und kostengünstig. Zusätzlich profitieren die Kundinnen und Kunden in Frauenfeld ab dem 1. Januar 2019 vom Wegfall der Spitzensperrung über die Mittagsstunde und zusätzlichen Wahlmöglichkeiten beim Leistungstarif.

Basierend auf den Vergünstigungen im Verteilnetz der Werkbetriebe Frauenfeld und den tieferen Netznutzungskosten der Vorliegernetze werden die Kosten für die Netznutzung im 2019 durchschnittlich um 5,4 Prozent sinken. Erneut profitieren die Kundinnen und Kunden der Werkbetriebe Frauenfeld auch von der getroffenen Beschaffungsstrategie. Nach dem über mehrere Jahre anhaltenden Preiszerfall im Strommarkt hat der Handelspreis für elektrische Energie seit nunmehr zwei Jahren stark angezogen. Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Durchschnittspreis gegenüber der Vorjahresperiode um rund 30 Prozent. Im Gegensatz zum Handelspreis wird der Energieanteil in den Tarifen in Frauenfeld nur um durchschnittlich 13 Prozent steigen. Für die Kundinnen und Kunden der Werkbetriebe Frauenfeld bedeutet das ein geringfügiger Anstieg der durchschnittlichen Strompreise in der Grundversorgung um 0.8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bezogen auf einen durchschnittlichen Haushalt in Frauenfeld beläuft sich der Aufschlag auf circa 35 Rappen pro Monat.

Wegfall der Spitzensperrung zur Mittagszeit

Um dem Kundenbedürfnis der Komforterhöhung zu entsprechen, verzichten die Werkbetriebe ab 1. Januar 2019 auf die Sperrung von Waschmaschinen und Tumblern über die Mittagsstunde. Zudem erhalten auch Haushaltskunden neben der Möglichkeit, ihre Stromqualität ökologisch aufzuwerten, auch die Option, vom Leistungstarif zu profitieren. Ab 2019 können alle Kundinnen und Kunden mit einem jährlichen Strombezug bis zu 100 MWh zwischen einem Tarif mit oder ohne Leistungstarif auswählen. Vom Leistungstarif profitieren insbesondere Kundinnen und Kunden mit einem ausgeglichenen Bezugsprofil. Die Werkbetriebe werden dazu ihre Kundinnen und Kunden im Oktober ausführlich informieren.

Die aktuellen Tarife finden Sie hier.